b {color:#ed9d06;} i {color:#ed9d06;} u {color:#fffff;}
Startseite
Über...
Fotos
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
West Australien

So, wie versprochen gibt es nun all die Infos ueber Australien. Solang sie noch halbwegs frisch sind - versteht sich ja von selbst.

 Gleich vorneweg, die Bilder sind auch schon hochgeladen und koennen unter Fotos angeschaut werden. Allerdings noch ohne Kommentare.

So fangen wir an. Neben dem schon geschilderten Ozean, dem recht warmen Wetter (wobei es die letzte Woche deutlich kuehler geworden ist) hab ich noch jedemenge Buecher gelesen oder bin ein bisschen herumgewandert. Insgesamt ne recht entspannte Zeit. Nur gefaulenzt hab ich aber nicht = daher hier ein paar Berichte. Fangen wir an mit dem Old Frementle Prison.

Wie wir ja alle Wissen war Australien frueher mal eine Strafkolonie und daher sind Gefaengisse irgendwie obligatiorisch. Das Frementle Prision wurde allerdings erst 1991 geschlossen weil die hygenischen Umstaende nicht mehr ertragbar waren. Wie man sich vorstellen kann haben die Architekten 1855 nicht an sowas wie ein Abwassersystem gedacht (naja nicht ganz richtig - es gab sowas aehnliches aber da das ganze stehend war wurde es schon recht frueh (noch im 18 Jahrhundert) versiegelt.) Die Orignalzellen waren uebrigens Winzig klein, eine Hangematte und ein Hocker war alles was reinpasste (gibt auch nen Bild dazu). Spaeter wurde dann zwei Zellen zu einer zusammengelegt um wenigsten genug Platz fuer ein Bett zu haben. Nun ich werd jetzt nicht alle Geschichten wiedergeben (brauch ja schliesslich noch was fuer gemuetliche Abendrunden *g*) aber soviel noch. Aborignies wurden frueher noch getrennt in einem anderen Gefaengiss festgehalten (Rottnest Island) aber spaeter dann umgesiedelt. Ebenso wurde spaeter ein Frauentrakt hinzugebaut. Auf den Bildern sieht man einige Dekorierte Zellen - teilweise von den Aborignies bemalt. Das Gefaengiss hatte auch eine Galgen und insgesammt wurden 44 ehaengt - davon eine Frau. Es gab ausserdem zwei Aufstaende - beide wegen den schlechten hygenischen Bedingungen. Die Fotos sind zu finden unter "Perth / Perth City"

 So, in Perth selber gibt es noch einen schoenen (und groessen) Botanischen Garten, ein paar Bilder davon gibts ebenfalls. In Perth selber war ich noch im West Australia Museum (leider keine Bilder) und im Martime Museum (Auch nur 2-3 Bilder). Das West Australia Museeum war recht interessant gerade in Bezug auf einige Sachen die mit den Aborignies passiert sind. Hier gab es z.b den Kinderraub wo alle Mischlinge von den Eltern weggenommen und in Internate gesteckt wurden. Vorzugsweise am anderen Ende des Kontinent. Kontakt war strengstens verboten. Auch wenn viele Australische Organisationen sich hierfuer schon Endschuldigt haben so hat die Regierung selber noch nicht das Fehlveralten von damals eingestanden (so ab ich das zumindest verstanden - wenn jemand genaueres weiss, bitte korregiert mich). Auch andere interessante Dinge ueber die Ureinwohner konnte ich da erfahren. Als Sonderausstellung gab es noch eine Diamanten und Edelstein ausstellung - auch recht huebscht.  Im Martime Museeum gabs ne menge alter Schiffe, Kanonen und anderes ausgegrabenes. Ausserdem versuchen sie gerade eine 150 Jahre alte Dampfmaschiene wieder in gang zu kriegen, mit den geborgenen Originalteilen.

So, als letzten Punkt muss ich umbedingt noch vom Wildlife Park erzaehlen. Das war echt klasse. Das Highlight fuer mich war das Kangaroo Gehaenge in dem man frei herumspazieren konnte. Die Tiere waren absolut zutraulich und man konnte sie streicheln. Futterboxen standen auch herum so das man sie mit einem kleinen Snack zusaetzlich anlocken konnte. Allerdings waren die meisten schon ziemlich satt (kein Wunder - war ja nicht alleine im Park ). Das Gesicht von denen is auch lustig, vorallem die Augen. Sie schauen immer ein bissel nach - Ey man, alles cool und nun hau ab - aus. Zwei Kangaroos hatten auch Junge in ihren Beuteln. Hat mir sehr gefallen.

Eine andere Attraktion waren die Koals und der Wombat. Beide durfte man anfassen und streicheln wobei der Wombat (das fette Vieh in den armen des Pflegers) eigentlich nur schlafen wollte, tztz. Wahrscheinlich tut er eh nichts anderes den ganzen Tag. Die Koalas haben ein total weiches Fell wobei der Wombat ein bisschen struppiger war. Neben den Saeugetiere gab es noch jede menge Voegel und ein paar Echsen. Vorallem Papageien und Entenarten gabs ne menge. Ein paar schoene hab ich mit der Kamera erwischt - nachgesprochen hat mir aber keiner. Angeglieder war auch eine Farm die Kamele hatte (frueher fuer den Wassertransport in Australien genutzt) auf denen man nomalerweise Reiten darf. Da es an dem Tag aber sehr windig war war das Reiten geschlossen . Also kein Kamele ritt. Nen Vogelstraus und einige Emus gabs auch zu besichtigen - die schauen echt mal bedeppert drein.

 So puh, lang genug getippt. Auch wenn nicht nicht weit weg aus Perth rausgekommen bin ( die Entfernungen hier sind einfach gigantisch. Fuer alles brauchste Stunden bis Tage. ) und wenn man wirklich weiter weg faehrt kostet das auch gleich wieder nen ganzen Batzen. Trotzdem hab ich einiges ueber Australien erfahren koennen. 

So das wars dann von mir, man sieht sich ja bald.

Euer Richard

1.5.07 10:52
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Gratis bloggen bei
myblog.de