b {color:#ed9d06;} i {color:#ed9d06;} u {color:#fffff;}
Startseite
Über...
Fotos
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
Leider nichts geworden

wie der Titel schon sagt, mit dem Job war leider nichts. Sie suchten doch jemanden mit etwas mehr Webdesign erfahrung. Tja, nun heist es weitersuchen.

9.1.07 00:26


Werbung


Das liebe Auto ...

... und was sonst noch auf den Weg nach Auckland passiert ist. Den genau dort bin ich jetzt, in dem alten Internetcafe wie vor 2 Monaten. Der Weg zurueck war mit ein paar Strapazen verbunden, namentlich 2 Autopannen, ein verbrannter Ruecken und 33 Doller fuer etwas was ich am Abend kostenlos gesehen hab. Aber fangen wir der Reihe nach an ...

 

Der Sonnenbrand

Es war ein wirklich schoener Tag und da ich eh gerade am Lake Taupo war, dachte ich mir - alles klar das wird mal nen Strandtag. Frueh hab ich schon gemerkt das es wohl Boese enden wird - und das hat es schliesslich auch.  Mit einem dicken Sonnenbrand. Gut das ich After-Sun Gel dabei hatte, viel geholfen hat es aber nicht. Waren zwei spassige Naechte im Auto. Immerhin hab ich an dem Abend nen Free Campingplatz gefunden, der echt schoen war. Viel mitbekommen hab ich aber nicht, aber mehr versucht den Ruecken zu ignorieren.

Waitomo Caves

Hier soll es es die groesse Gluehwurmkolonie geben und ausserdem lag es auf meinen Weg. Also hin da. Alles total touristische vermarktet, ganze 33 Doller wollten sie haben. Nunja ich dachte mir wo ich schonmal hier bin - machste halt. Gesagt getan, gelohnt hats sich nicht. Ne viel zu kurze Fuehrung durch 2 groesse Hoelen und ne 5 Minuten Bootsfahrt unter - okay wirklich vielen - Gluehwuermchen. Das beste kommt aber noch. Auf dem weiteren Weg bin ich dann bei der "Natural Bridge" vorbeigekommen - ein groesser Stein der eine Bruecke formt. War super beeindruckend (hab auch Bilder) und da es langsam schon spaet wurde hab ich mich entschlossen dort die Nacht zu bleiben. Zwei Campingwagen standen auch schon da und nach einer kurzen Unterhalten mit ihnen habe ich erfahren das hier nachts viele Gluehwurmer sind - und das es sich echt lohnen wuerden. Bei Nachteinbruch sind wir also alle runter. Und massenhaft Gluehwurmer. Da hab ich mich halt gefragt wofuer nochmal die 33 Doller waren? Nunja man lernt halt nie aus.

Panne Nummer 1

Am naechsten morgen gings dann weiter, Ziel war Reglan. Als ich an eine Strassenkreuzug kam und auf der Karte nach dem Weg schauen wollte ging der Motor aus. Neustarten versucht - klappt net. Da seh ich die Temperaturanzeige ganz oben ist. Alles klar, erstmal abkuehlen lassen. 10 Minuten spaeter schau ich nach dem Kuehlwasser - leer. Ohoh. Okay gleich mal versucht nach zufuellen, aber meine verblieben 4 Liter Wasser reichen nicht.  Aber ein Haus ist gleich um die Ecke und der Besitzer ist so nett und lasst mich meine Flaschen auffuellen. Nachdem das Kuehlwasser wieder voll ist kannst ja weitergehen - und zwar genau einen Huegel. Da ist der Motor wieder ueberhitzt. Da is mir klar da stimmt irgendwas nicht, Viel zu schnell. Nunja anyway ich lass ihn erstmal abkuehlen und ueberleg mir dann was. Just in diesem Moment kommt ein netter Farmer auf seinem Quadrobike vorbeigefahren. Keine 10 Sekunden spaeter hat er das Problem entdeckt und eine Loesung perat. Eins der Schlaeuche hat nen Riss kurz bevor das Wasser in den Motor gelangt. Da es nur ein paar Zentimeter sind haben wir den schlauch gekuerzt und den verkleinerten wieder festgeschraubt. Voila problem behoben - die Fahrt kann weitergehen. Den Farmer muss buchstaeblich der Himmel geschickt haben. Absolute klasse.

 
Panne Nummer 2

Wie schreiben den heutigen Tag, der Weg geht von Reglan ueber die Westkueste nach Auckland. Eine wunderbare Strecke, landschaftlich ein Traum - leider alles Gravelroads (Schotterstrasse). Kaum bin ich raus aus und wieder auf einer normalen Landstrasse machts "Puff und Schlack-schlack-schlack". Sofort ran, Reifenpanne. Der Reifen war Buchstaeblich zerfetzt. Normalerweise ist das ja kein Problem - wofuer hat man nen Reserverad. Tja nur hat Klein-Richard schon vor ein paar Wochen eine kleine Panne gehabt - der Mantel des Vorderreifens war geplatzt. Und genau dieser besagte Reifen mit geplatzten Mantel lag jetzt im Reserveradkasten. Ich hatte mir noch vorgenommen nen neuen zu kaufen, aber nunja..

Tja irgendwas muss ich aber tun also hab ich den Reifen mit kaputten Mantel wieder raufgezogen ( er hatte noch Luft - war nur etwas unfoermig) und bin mit schonen 20 km/h bis zum naechsten Dorf gefahren. Da gabs auch nen Reifenladen - der aber natuerlich am Sonntag geschlossen hat. Shit Happens. Allerdings hatte ne art Troedelladen offen und ich hab dort auf gut Glueck mal nach Reifen gefragt. Die hatten zwar keine, kannten dafuer aber den Besitzer des Reifenladens. John war sein Name und ein absolut netter Kerl. Hat extra fuer mich den Laden geoeffnet und mir nen neuen Reifen verkauft und aufmontiert. Und das ganze fuer gerade mal 20 Doller (+ den Reifen). Der normale Preis laut Liste waehre nur fuers Oeffnen des Ladens schon 75 Doller.  Und damit hab ich auch die zweite Panne ueberstanden und bin dann endlich in Auckland angekommen.Hier hab ich erstmal ein bisschen am Computer verbracht und werd mich dann mental aufs Vorstellungsgespraech einstellen.
 

Tschuess dann - Euer Richard

7.1.07 10:16


Und Campen ist angesagt

Bevor ich zum Topic dieses Eintrages komme - vielen Dank fuer die lieben Gruesse. Achja und Eva, danke fuer die Mail, aber kannst du mir nochmal eine schicken mit deiner E-Mail Adresse drinne? Sonst weis ich nicht so richtig wie ich dir antworten soll *g*. Achja und KV - das ist absolut keine Ding hier runter zu kommen. Hier sind die menge andere Deutsche (Und Ossi + Schweizer) und das Land ist total an Besucher von auswerts gewoehnt. Man hat ueberall ne gute Infrastruktur. Also keine Angst vor NZ, einfach machen.

So nun zum Topic - ja ich bin zu den Campern umgezogen. Um etwas Geld zu sparen bin ich raus aus den Backpackern und lebe nun im Auto. Ab und an geh ich dann nochmal in nen Backpacker zum Kochen und Duschen, aber bis zum Bewerbungsgespraech werd ich versuchen mein Geld beisammenzuhalten. Ansonsten ist nicht viel passiert, ausser das ich irgendwo im Nirgendwo einen Hollaender wiedergetroffen hab - und zuwar zum Dritten mal jetzt. Ganz am Anfang im Norden, dann in Coromendel und nun 6 Wochen spaeter auf nem winzigen Parkplatz auf dem "Forgotten Highway".

 Was die Bilder angeht - Singapore ist richtig, so heisst das Programm mit dem ich die Bilder hochladen. Das ganze ist eingeteilt in Galerien, wobei die alten Galerien (Auckland, Northland) leider noch leer sind. Einfach bei "Der Osten und Sueden" draufklicken und dann sieht man die Bilder. Die Groesse ist 1024-768, also die selber wie bei dem alten Anbieter.

3.1.07 05:48


Und im neuen Jahr

Jenau, da bin ich jetzt. Im schoenen Jahre 2007. Ich hab versucht noch wen anzurufen, aber der Telefonkartenprovaider hat den Ansturm wohl nicht ausgehalten, er ist nicht verfuegbar..

Egal, das Internet arbeiten ja normal und so kann ich euch nen kurzen Einblick bieten wie die Kiwis New Year feiern. Ja wie beschreibt man das am besten, wahrscheinlich kann man es zusammenfassen als "gar nicht".

Nagut, das ist vielleicht uebertrieben aber ein bisschen kommts einen schon so vor. Wie vorhin schon geschrieben gibts hier ja kein Feuerwerk - zumindest nicht aus privater Hand. Manche groesse Staedte spendieren ein, Hier in New Plymouth gabs jedenfalls keins. Aber von anfang an.

Gegen 5pm fing der "New Years Eve" an. Grillen am Strand ist angesagt. Ein nettes BBQ etc. 5 Minuten spaeter kommt ein wirkliches Unwetter, mit Hagel etc. Also ab zurueck ins Hostel und Indoorparty . Ein richtig fettes Rumpfsteak gabs fuer mich, dazu 3-4 wirklich lecker Dessert. Danach ein paar Games in grosser (12-14 Leute) Runde. So vergeht der Abend lustig und recht schnell und dann ist Mitternacht. Wir stossen an, wunschen uns ein schoenes neues Jahr und die Kiwis gehen ins Bett . Ah ja, nagut. Also ab auf die Strasse - nothing. Keiner auf der Strasse, keine Musik, keine Boeller, keine Party - nichts. Wahrscheinlich schlafen alle. Das ist wohl die Kiwiart ein neues Jahr zu begruessen . Wir sind dann noch in die "Innenstadt". Da war ein bisschen mehr los, aber mehr wie an einem normalen Wochenende. Ne 3/4tel Stunde spaeter sind wir wieder im Hostel. Die Clubs verlangen eintritt (normalerweise frei) und die beiden Kiwi-Schwestern die das Hostel leiten raten von den allen ab. Sie sind nicht so gut das sich lohnt Geld dafuer zu bezahlen.

 

Jo, so hab ich 2007 begruesst - insgesamt ganz okay, die Vormitternachtsparty war schon lustig. Aber das hier so einfach "Zupp"-Aus ist. 5 Minuten nach Mitternacht war die haelfte im Bett. Fand ich schon befremdlich.  Wie auch immer - ihr habt den ganzen Spass ja noch vor euch also kommt gut nach ins neue Jahr.

 

Euer Buddel 

31.12.06 14:35


Frohes Neues - und neue Bilder

Wunesch euch alle nen guten Rutsch - ich bin ja schon 12 Stunden vor euch im Jahr 2007 *g*

 

Achja und es gibt neue Bilder - dank Daniels Webspace hab ich jetzt endlich die Bilder vom Osten und Sueden hochladen koennen. Die neue Galerie erlaubt mir ausserdem Kommentare zu jedem Bild zu schreiben - da es hier viertel vor 2 uhr morgen ist werd ich das erst spaeter tun. Genauso wie das transferieren der alten Galerie. Geniess inzwischen die neuen Bilder - und natuerlich das Neujahrsfest (btw. hier ist es verboten zu boellern, es gibt auch keine zu kaufen in den Laeden.)

 

Also denne, vielleicht sieht man sich ja naechste Jahr *g*

Fotos : Ueber den Osten nach Sueden

 

Update: Jetzt sind die ersten Beschreibungen drinne und ich Arbeite daran die restlichen Galerien hochzuladen. 

31.12.06 13:39


Frohe Weihnachten

So. endlich komme ich wieder dazu euch zu schreiben. Vorneweg gleich ein geruhsames Weihnachtsfest - auch wenns wohl keine Schnee gibt. Dafuer straengt sich das Wetter hier an das Gefuehl von Winter zu vermitteln. Es ist hier zwar nicht so kalt, aber fuehr die Jahreszeit zu kuehl. Nachts kann man schonmal ein wenigen frieren. Vorallem wenn man Neuseelandische Bausweisse kennt. Hier ist nichts mit Dichtung oder dergleichen.

So bevor ich starte zu erzaehlen was ich die letzten Wochen gemacht habe eine Ankuendigung vorweg. Die Bilder dauern leider nocht. Wie der ein oder andere schon bemerkt hat sind die Bilder momentan nicht zu sehen. Das liegt daran das meine Bandbreite ausgelastet ist und die scheinbar nicht zurueckgesetzt wird. Anyway, die Loesung hat mir eh nicht gefallen und Daniel G. hat mir erlaubt seinen Webspace dafuer zu benutzten. Kleine Technische Probleme mit den alten PC hier im Hostel verhindern leider das ich die Bilder sofort hochladen kann - daher werd ich warten muessen bis die Internet Cafes wieder aufmachen.

So nun zu den letzten Wochen, das letzte mal hab ich aus Napier geschrieben, die Art Deco Stadt. Zwei Tage spaeter bin ich von dort weiter Richtung Sueden getravelt. Einen Stopover in Palmesten North gemacht und dann weiter nach Paekakariki, einen kleinen Ort 25km im Norden von Wellingtion (die Hauptstadt von Neuseeland). Da hab ich einen wunderbaren kleinen Backpacker gefunden, wo ich ganze 13 Naechte verbracht habe. Die Zeit hab ich genutzt zum auspannen, mal nicht jeden Tag Auto zu fahren und um mal ein bisschen Konstanst zu haben. Das dauernde Rumreisen und jedentag nen neuen Ort zu haben ist auf dauer schon anstrengend. Ausserdem hab ich die Zeit genutzt um ein paar Bewerbungen zu schreiben. Leider ist die Respone-Rate immer noch sehr schlecht aber eine der Bewerbungen koennt was werden. Nach ein bisschen hin und her hab ich jetzt Anfang Januar ein Bewerbunggespraech in Auckland - als PHP Programmierer. Hopefully das das was wird. Aus diesem Grund bin ich jetzt auch nicht auf die Suedinsel uebergesetzt sondern auf den Weg zurueck nach Auckland. Diesmal aber ueber die Westkueste - den Osten hab ich ja schon.

Aber bevor ich erzaehle wo ich jetzt bin, nochmal zurueck nach Paekakariki. Zuwar hab ich fuer die Dauer dort nur wenig gemacht - oft einfach nur ein paar Strandspaziegaenge oder ein Buch gelesen. Trotzdem ein paar Sachen gibt es trotzdem von dort zur Berichten. Als erstes waehre da die Herr der Ringe Tour zu nennen. Allerdings nicht bei einem Veranstalter, sondern im Wagen mit ein paar die ich im Hostel getroffen habe ( Gruesse an dieser Stelle an Rosi und Jens - schoene Weihnachtstage wuensch ich euch - und denkt ans Melken :-) ). Wir haben uns die Waelder von Lotherion (ist das Richtung geschrieben?), Rivendall (Bruchtal), den Park von Isengard , den Rohan River und den Steinbruch der Background fuer Helms Klamm war, angeschaut. An den Stellen selber sieht man natuerlich nichts mehr von den Filmaufnahmen ( mit Ausnahme Rivendall wo eine Tafel steht) aber die Landschaft dort war einfach wunderschoen. Kein Wunder das Neuseeland als Drehort gewaehlt wurde. Ich hab natuerlich Fotos geschoessen, die ihr euch spaeter anschauen koennt.

Ein anderes mal war ich in Wellington und hab mir das Te Papa angeschaut, das Nationalmuseeum. Ich muss sagen das es nicht den ueberschaenglichen Empfehlungen gerecht wurde aber trotzdem ein nettes Mueseeum ist. Fuer Kinder ist es sogar geradezu hervorragend, das muss man echt sagen, um mit Kindern reinzugehen ist es mehr als geeignet. Wird den wissbegrierigen Erwachsenen kam meiner Meinung nach aber zuwenig rueber. Trotzdem, der Eintritt ist frei und ich hab einen netten Nachmittag verbracht. Ansonsten war ich in zwei mal im Kino (Eragon und Chilrdren of Men) und hatte null Probleme dem Film zu folgen. Generell geht das English inzwischen leichter von der Zunge. Es fehlt immer noch massiv an Woertern and here are still too much german's, aber es ist fluessiger geworden.

So, da die Uhr tickt muss ich langsam zum Ende komme. Nachdem ich Paekakariki am 23ten verlassen hab bin ich nun in Wanganui. Ein nicht ganz so schones Hostel aber insgesamt nicht schlecht. Weihnachten verbringe ich recht einsame mit einem Buch und was gutem zu Essen. Mein weitern Plan sieht vor jetzt Richtung Auckland zurueck zu fahren und dort hoffentlich die Stelle zu bekomme. Bis dahin ist allerdings noch genug Zeit um den Westen zu sehen.

 

So - dann noch frohe Weihnachtstage

 

Eurer Richard. 

25.12.06 02:27


Und die Erde dreht sich noch...

..., und ja, es stimmt tatsaechlich. Sie dreht und dreht sich und dem Buddel in Down Under gehts noch super.

Da der letzte Bericht ja in den weiten des IE verschwunden ist, nun eine kleine Zusammenfassung der letzten drei Wochen. Wie geschrieben war ich auf Achse, quer durchs ganze Land. In den ersten 10 Tagen hab ich das Nordcap besucht (siehe Karte) und dannach bin ich von Auckland aus nach Osten ueber Coromandel, Rotatura, Eastcap, Grisborne, Napier weitergefahren. In Napier bin ich gerade und werd wohl heute noch weiter Richtung Sueden weiterfahren.

So nun ein paar Highlights der letzten Wochen.

Der Ozean

Der Ozean is klasse, leider noch etwas zu kalt. Die Wellen sind teilweise richtig gross und es gibt ueberall kleine Strande wo man mal anhalten kann. An der Westkueste kam mir das Wasser auch irgendwie waermer vor und ich war 3-4 mal richtig Schwimmen. Hier im Osten ist es mir einfach zu kalt um weiter als bis zu den Knien reinzugehen. Ich hoffe das wird noch etwas waermer mit dem Hochsommer. Aber auch so ist es immer wieder schoen sich an die Kueste zu setzten und die Wellen zu beobachten. Wenn ich abend den Sonnenuntergang sehe muss ich immer daran denken das der gleiche Sonnenuntergang bei euch gerade der Sonnenaufgang ist. Irgendwie schon strange.

Delphine

Ja, lustige Gesellen die Tiere. In Pahia hatte ich eine "Swim with the Dolphins Tour" gebucht, leider wurde aus dem schwimmen nichts. Es waren Babydelphine bei der Gruppe und dann ist es leider verboten mit ihnen  zu schwimmen. Also war es mehr ein Dolphin watching. Aber hat sich trotzdem gelohnt. Vorallem weil wir danach auch noch 3 Stunden durch die Bay of Island getuckert sind. Wunderschoen die vielen kleinen Inseln etc.

Nord- and East Cap

Sowohl an der Noerdlichsten als auch an der Oestlichen Ecke Neuseeland war ich - und muss sagen wirklich Klasse ausblick. Die Bilder vom Nordcap (Cap Reinga) spiegel es vielleicht ein bisschen wieder. Bilder vom Eastcap kommen noch - allerdings war es dort wirklich windig. Ich muss mich richtig in den Boden stemmen wenn eine der Windboen vorbeizog. 

Hot Water Beach

Auf der Coromendel Halbinsel hab ich den Hot Water Beach besucht - dort gibt es ein paar Kilometer hinter der Kueste heisse Unterirdische Quellen (200C) die zum Meer hin abfliessen. Waehrend Ebbe kann man sich dann ein Loch im Sand buddeln (oder alternativ nur seine Fuesse eingrabben) und fuehlt das warme bis heisse Wasser. Es ist nicht einfach seinen gebuddelten Pool dort auf eine tolle Temperatur zu bringen. Mal ist es viel zu heiss (das Wasser kann da noch ueber 60C) haben oder aber es ist zu kalt. Trotzdem ein toller Spass.

Kauri Baeume

Die uralten Kauris, das sind richtige Ungetueme, ich hab jetzte nur ein Bild von hochgeladen und man kann die Ausmasse darauf nicht so richtig erkennen - aber der Vater des Waldes hatte einen Durchmesser von 6-8 Meter ( genaue Zahl hab ich vergessen) - glaubt mir das ist beeindruckend wenn man davor steht. Ausser diesen uralten, fast 4000 Jahre alten Baum hab ich noch einige juenger - dafuer aber hoeher gesehen. Wenn man sowas gesehen hat kann man sich auch vorstellen das eins von den Riesenkanus aus einem einzigen Baum gefertig wurde.

 

So, das war jetzt ein Auszug was ich die letzten Wochen so getrieben hab.Hinzu kommen natuerlich noch ne menge Leute die ich in den 3 Wochen in den verschiedenen Backpackern Hostels getroffen hab. Allerdings hab ich langsam auch schon genug vom dauerenden herumfahren und werd mir demnaechst was suchen wo ich etwas laenger bleiben kann. Das dauernde Autofahren nervt mich langsam. Ausserdem lernt man alle Leute immer nur fluechtig kennen - schliesslich ist man schon 1-2 Tage spaeter wieder weg.

Achja, eins noch - Weihnachen hier ist wirklich strange. Du laufst unter Palmen in der Mittagsonne durch nen Park und hoerst Jingel Bells. Und die Geschaefte sind Weihnachtlich dekoriert, eine Weihnachtsparade mit Weihnachsmann in Shorts hab ich auch schon gesehen. Ganz schon ungewohnt.

So das wars von mir - wann den naechsten Bericht gibt kann ich noch nicht sagen, aber ich werd versuchen noch ein paar Bilder vom meiner Ostreise nachzureichen.  Viel Spass euch dort oben

 

Euer Richard 

 




 

8.12.06 20:49


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Gratis bloggen bei
myblog.de